Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Gau Nassau Oranien

Der Gau Nassau Oranien ist ein Zusammenschluß
der VCP-Gruppen im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Passwort vergessen?


Bundeslager 2014  -  Volldampf

Vom 06.08. - 15.08.2014 veranstaltete der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder sein 8. Bundeslager auf dem Pfadfinderzeltplatz auf dem Schachen in Münsingen auf der Schwäbischen Alb. Aus unserem Gau waren die Stämme "Franz von Sickingen"aus Neuwied, "Vasqua" aus Boppard, "Albert Schweitzer" aus Remagen sowie die Koblenzer Stämme "Heinrich von Plauen" und "Ulrich von Hutten" mit dabei. Erstmalig hatte UvH eine 15-köpfige Gastgruppe aus Ungarn dabei und alle GNO´me erlebten eine tolle, nasse, spannende und ereignisreiche Zeit. Im Anschluss an das Bundeslager verbrachten unsere ungarischen Freunde noch ein paar Tage in Koblenz, um Land & Leute kennenzulernen.


Los ging es am Freitag, 06.08., nach Münsingen zum Lagerplatz. Bei strahlendem Sonnenschein entstanden aus Kisten voller Schwarzzelt-Planen recht schnell Küche, Versammlungsjurte, Schlafjurten und -kothen, verteilt auf die Teillager "Euphoria", "Explorers Club" und "Perpetuum Mobile". Schnell waren alle gut eingerichtet und schafften es noch rechtzeitig zur Eröffnungsveranstaltung des Bundeslagers.

Für alle Teilnehmer stand ein zweitägiger Haik auf dem Programm. Da wurde geplant und umgepackt, Info´s und Karten beim Haik-Büro "Dappa & Gugga" eingeholt und Übernachtungsziele festgelegt. Und am Samstagmorgen ging es dann für alle Teilnehmer auf verschiedenen Routen quer durch die Schwäbische Alb. Ob Schwimmbad, Höhlen, Felsen oder Kühe - von allem war für jeden etwas dabei! 

Ein Highlight war dann sicherlich auch der Besuchertag des Bundeslagers am Sonntag, an dem unser Lagerplatz für alle Interessierten offen stand. 

Ach ja - DER Sonntag! Lager ist das was passiert, während man eifrig dabei ist andere Pläne zu schmieden!

Bereits ab 14.00 Uhr kündigte die gelbe Fahne von Verkehr & Sicherheit einen Wetterumschwung an und am späten Nachmittag wurde die Warnstufe auf ROT erhöht. Als dann auch noch die Sirene ertönte war jedem auf dem Platz klar: Da kommt was Dickes auf uns zu und das Lager wird geräumt! Gut vorbereitet machten sich also auch unsere Teilnehmer zum Sammelplatz, marschieretn fröhlich singend mit Isomatte und Schlafsack unterm Arm zur Haltestelle und wurden bis 20:00 Uhr per Bus in nahegelegenen Schulen untergebracht. In der Nacht trafen dann zwei Gewitterzellen den Lagerplatz, ein paar Zelte stürzten ein und das Wetter für den Rest des Lagers stand fest: REGEN!

Bis zum Mittag des Folgetages waren alle Teilnehmer wieder aus den Notunterkünften zurück und das Programm in den Teillagern konnte fortgesetzt werden. Zahlreiche Workshops viele interessante Möglichkeiten sich in vielfältiger Art und Weise zu beschäftigen und so verbrachten unsere Teilnehmer die kommenden Tage irgendwo auf dem riesigen Lagerplatz in Teejurten, bei bekannten Stämmen oder an der Kletterwand.

Und dann war da noch:

- die Ranger/Rover-Aktion "LÄUFT", bei der unsere Älteren ein altes Sofa quer über den Lagerplatz schleppen durften, Fotos machten und die Challenge gewannen 

- der Singewettstreit, bei dem "unsere" Ungarn letztendlich im großen Finale den 3. Platz belegten

- der Besuch in der lagereigenen Badeanstalt mit Sauna am vorletzten Tag, der einer Grundreinigung gleich kam

- unzählige Fahrten mit dem Bollerwagen zur Essensausgabe mit noch mehr grünen Kisten voller Brot, Kartoffeln, Spätzle, Obst, Brotbelag, ...

- der Weltrekordversuch des Teillagers Perpetuum Mobile aus Rheinland-Pfalz/Saar, die längste Kugelbahn der Welt zu bauen

- das Familientreffen der Großfamilie Müller-Fusel

- der Open-Air-Gottesdienst

- die EXPO, wo alle Teillager ihre Projekte des Bundeslagers vorstellten

- unser Didi in der Lagerzeitung

Und für alle, die sich nicht vorstellen können, wie so ein Groß-Lager entsteht, hat unsere Web-Cam einen tollen Film erstellt: 

Volldampf2014 - Zeitraffer from VCP.de on Vimeo.


Der Abbau am Freitag war - trotz Regens in der Nacht - schnell erledigt, aber der Lagerplatz war eine einzige Matschwüste. Findige Pfadfinder boten "Geführte Wattwanderungen" an oder "Moorbäder". Was für uns noch lustig war, zwang ein Busunternehmen nach der Fahrt nach Koblenz zu einer Sonderschicht zur Busreinigung, da dieser Schlamm den Nachhaltigkeitspreis zweifelsohne gewonnen hat und überall dauerhaft anhaftete....

 

Bilder werden geladen ...
Bilder werden geladen ...
Bula_2014_LO_01 Bula_2014_LO_02 Bula_2014_LO_03 Bula_2014_LO_04 Bula_2014_LO_05 Bula_2014_LO_06 Bula_2014_LO_07 Bula_2014_LO_08 Bula_2014_LO_09 Bula_2014_LO_10 Bula_2014_LO_11 Bula_2014_LO_12 Bula_2014_LO_13 Bula_2014_LO_14 Bula_2014_LO_15 Bula_2014_LO_16 Bula_2014_LO_17 Bula_2014_LO_18 Bula_2014_LO_19 Bula_2014_LO_20 Bula_2014_LO_21 Bula_2014_LO_22 Bula_2014_LO_23 Bula_2014_LO_24 Bula_2014_LO_25 Bula_2014_LO_26 Bula_2014_LO_27 Bula_2014_LO_28 Bula_2014_LO_29 Bula_2014_LO_30 Bula_2014_LO_31 Bula_2014_LO_32 bula_01 bula_02 bula_03 bula_04 bula_05 bula_06 bula_07 bula_08 bula_09 bula_10 bula_11 bula_12 bula_13 bula_14 bula_S_1 bula_n_01 bula_n_02 bula_n_03 bula_n_04 bula_n_05 bula_n_06 bula_n_07 bula_n_08 bula_n_09 bula_n_10 bula_n_11 bula_n_12 bula_n_13 bula_n_14 bula_n_15